Landesverband Baden-Württemberg PRO BAHN Bundesverband PRO BAHN Bundesverband

Bitte wählen Sie

JahrHerausgeber
 
Enthaltener Text

Pressemitteilungen

Regionalgruppe Main-Tauber

03.01.2018

Fahrgäste verärgert

Online-Auskunft der DB für Buslinie Würzburg - Wertheim - Miltenberg führt in die Irre

Am 10.12.2017 war der europaweite Fahrplanwechsel. Auf der Buslinie Würzburg—Wertheim—Miltenberg wurde der Fahrplan abweichend zum 01.01.2018 geändert, das allerdings erheblich. Schon damit allein sind durch die Missachtung wichtiger Anschlussverkehre viele Verschlechterungen für die betroffenen Fahrgäste verbunden und bedürfen einer kritischen Auseinandersetzung.

Der größte Ärger wird allerdings derzeit dadurch verursacht, dass die Deutsche Bahn (DB) in ihre Online-Auskunft den alten und den neuen Fahrplan gleichermaßen für die gesamte Fahrplanperiode eingestellt hat. Dies führt dazu, dass der Anfrager auch die inzwischen abgeschafften Fahrten weiterhin angezeigt bekommt, ebenso wie seit 10.12.2017 bereits die Fahrten mit angezeigt wurden, die erst zum 01.01.2018 eingeführt wurden.

Damit wird in etwa ein doppelt so großes Angebot vorgetäuscht, wie in Wirklichkeit vorhanden.

Diese Fehlauskunft betrifft die Internetseiten von www.bahn.de, den DB-Navigator (App für mobile Endgeräte) und andere Auskunftsseiten, die vermutlich auf die Datenbasis der DB zugreifen, wie z.B. www.bayern-fahrplan.de. Letztere bringt es sogar fertig, den Umstieg zwischen den beiden Buslinien vorzuschlagen, von denen jedoch nur eine existiert.

Positiv ausgenommen ist die Online-Auskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN), die den Fehler anfangs auch hatte, inzwischen aber nur noch den tatsächlichen Fahrplan anzeigt. Außerdem kann unter www.vrn.de auch der Fahrplan als Tabelle komplett heruntergeladen werden (nach Linie 977 suchen).

Matthias Beß vom Fahrgastverband PRO BAHN Main-Tauber hat die Betreiber der DB-Auskunft bereits vor zwei Wochen auf den Fehler hingewiesen, nachdem ein PRO-BAHN-Mitglied am Abend des 3. Advent am Würzburger Busbahnhof mit fünf anderen Fahrgästen vergeblich auf einen Bus gewartet hatte, den es nur virtuell in der Fahrplanauskunft, nicht aber in der Realität gab. Der Ärger war schon damals groß, auch weil es dazu am Bahnhof keine kompetente Auskunft gab und erst recht niemanden, der den Fahrgästen substanziell weiterhalf. Die Vorstellung, dass sich dieses Schauspiel seither täglich und auch an den Weihnachtstagen vielfach abgespielt haben dürfte, findet Beß unerträglich und als weiteren Schlag in die Magengrube der ohnehin nicht verwöhnten Fahrgäste auf dieser Linie. Dass die DB vor zwei Wochen eine "schnellstmögliche" Behebung angekündigt hatte, bislang aber nichts passiert ist, passt dann schon direkt ins (schlechte) Bild.

"Heute, da das Internet als die unfehlbare Informationsquelle schlechthin gilt, muss man sich der Irreführung und Verärgerung bewusst sein, die man durch solche Fehlauskünfte hervorruft," meint Beß. PRO BAHN Main-Tauber erwartet, dass der ungültige Fahrplan schnellstens gelöscht wird. Für Fahrgäste, denen durch falsche Auskünfte Abhol- oder Taxikosten entstanden sind, sollte eine kulante Kompensation angeboten werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit ihrer Auskünfte gewähren die Anbieter nämlich in der Regel nicht.

PRO BAHN Main-Tauber rät allen Fahrgästen dieser Linie, derzeit die Fahrplanauskunft des VRN zu nutzen. Für Kenner ist der Unterschied auch in der DB-Auskunft zu sehen: Die Busse mit der (OVF*-)Liniennummer 8070 sind die ehemaligen Fahrten, die aktuellen tragen die (VRN-)Liniennummer 977.

*OVF = Omnibusverkehr Franken, die regionale Busgesellschaft der DB

Dr. Matthias Beß
PRO BAHN Regionalgruppe Main-Tauber
Knackenberg 8, 97877 Wertheim
Tel. 01575 - 418 99 39, sowie (derzeit) 09802 - 73 25
pro-bahn-mfr@gmx.de

PDF

letzte Aktualisierung: 21.11.2017