Landesverband Baden-Württemberg PRO BAHN Bundesverband PRO BAHN Bundesverband

Bitte wählen Sie

JahrHerausgeber
 
Enthaltener Text

Pressemitteilungen

Regionalgruppe Main-Tauber

18.01.2018

Entwarnung für Fahrgäste: Online-Fahrplan Würzburg—Wertheim—Miltenberg stimmt wieder

Bemühungen um nutzerfreundliche Fahrzeiten stehen aber erst am Anfang

Gute Nachrichten für Fahrgäste der Buslinie Würzburg—Wertheim—Miltenberg (VRN-Linie 977): Die Online-Auskunft der Deutschen Bahn (DB) ist inzwischen berichtigt und zeigt seit 12. Januar 2018 nur noch die wirklich vorhandenen Fahrten an. Gleiches gilt auch für die Seite www.bayern-fahrplan.de.

Matthias Beß vom Fahrgastverband PRO BAHN Main-Tauber hatte den Fehler zunächst direkt bei der DB bemängelt und nach Ausbleiben einer Reaktion auch öffentlich darauf hingewiesen. Erst dann reagierte die DB und sagte eine Behebung zu, mit einer Frist von einer Woche. Diese wurde dann auch ausgeschöpft.

"Wie im Bereich Öffentlicher Verkehrsmittel üblich, werden geprellte Fahrgäste, die sich auf die Angaben verlassen haben, wohl auf ihren angefallenen Kosten für alternative Beförderung sitzen bleiben," bedauert Beß. Nach §40(4) Personenbeförderungsgesetz müssen Fahrpläne nur "ortsüblich" bekannt gemacht, so an den Haltestellen die Abfahrtszeiten ausgehängt werden. Alle anderen Dienste sind nicht verbindlich, auch wenn sich viele Fahrgäste längst online informieren.

Wer seine Fahrkarte erst beim Einsteigen in den Bus löst bzw. lösen wollte, hat bei Ausbleiben des Busses noch nicht einmal einen Beförderungsvertrag geschlossen und damit noch schlechtere Aussichten auf Entschädigung.

Nachdem das Problem der fehlerhaften Auskunft nun behoben ist, muss der Fokus auf den neuen Fahrplan an sich gelegt werden. Der Landkreis Main-Tauber, der diese Linie verantwortet, hat den Fahrplan ohne Mitwirkung betroffener Nutzer entworfen und diese zum Fahrplanwechsel vor vollendete Tatsachen gestellt.

Für viele Fahrgäste bedeutet dies ohne Not große Härten. Beß: "Der Würzburger Hauptbahnhof ist für Wertheimer Fahrgäste das 'Tor zur Welt', weil dort die ICE-Züge halten. Dank guter Anschlüsse konnte man bis vor Kurzem noch aus vielen Teilen der Republik schnell nach Wertheim kommen. Das ist jetzt fast vollständig vorbei, oft muss man eine volle Stunde in Würzburg warten." Auch dann, wenn Anschluss besteht, wurden die Umsteigezeiten so kurz, dass schon wenige Minuten Verspätung dazu führen, dass man auf den nächsten Zug oder Bus warten muss. Oft ist das eine Stunde oder mehr. Bei Fahrkarten mit Zugbindung kann das außerdem zu unerfreulichen Diskussionen über die Gültigkeit der Fahrkarte führen.

Ursächlich ist eine neue Umwegfahrt der "Schnell-"Busse über das Wertheim Village, was etwa fünf Minuten Fahrzeit kostet. Beß: "Die Aufgabe der Anbindung an den ICE-Verkehr zugunsten des Village lässt tief blicken, welch merkwürdige Prioritäten der Landkreis setzt."

Beß vermisst auch eine bessere Abstimmung zwischen unterschiedlichen Linien eines Korridors, so der Linien 977, 972 und 974 westlich von Wertheim bzw. der Linien 977 und 991 zwischen Wertheim und Würzburg. Hier könnten Synergien gehoben werden, die letztlich allen nutzen würden: Ein besseres Busangebot bei niedrigeren Kosten.

Kritikpunkt ist auch die Darstellung im Fahrplan. Durchgehende Busse Würzburg—Wertheim—Miltenberg und umgekehrt sind nicht als solche zu erkennen. Das Fahrtziel laut Aushangfahrplan stimmt dann auch nicht mit der Anzeige auf dem Bus überein.

Dem Aushangfahrplan am Wertheimer Bahnhof fehlen neuerdings sogar die Angaben, an welcher Bucht die Busse halten. "Die Verwirrung ist komplett!" kritisiert Beß.

Klar ist, dass hier dringend nachgebessert werden muss. PRO BAHN wird das Gespräch mit den Akteuren suchen und ist an weiteren Meinungen, Erlebnissen und Wünschen von Fahrgästen interessiert. Dazu können z.B. die folgenden Möglichkeiten genutzt werden:

Es bleibt den Bürgern unbenommen, sich mit Verbesserungsvorschlägen auch direkt an den Landkreis, die Gemeinden oder das Busunternehmen zu wenden.

Dr. Matthias Beß
PRO BAHN Regionalgruppe Main-Tauber
Knackenberg 8, 97877 Wertheim
Tel. 01575 - 418 99 39, sowie 09342 - 30 69 786
pro-bahn-mfr@gmx.de
http://www.pro-bahn-bw.de

PDF

letzte Aktualisierung: 23.05.2018